Partnerschaften

Partner-Treffen in Stettin

Zu einem Arbeitstreffen fanden kürzlich die Partnergemeinden Czlopa und Neuenkirchen in Stettin zusammen.

Die polnischen Partner hatten um dieses Treffen gebeten, weil sie den Partnerschaftsvertrag gerne auf mindestens 10 Jahre festschreiben möchten. Hintergrund des Wunsches sind dabei die Pläne der Gemeinde Czlopa, in ihrer Gemeinde eine Sporthalle zu errichten, die auch der Kultur dienlich sein soll. Hier hat man natürlich auch an sportliche und kulturelle Begegnungen beider Partnergemeinden gedacht. Das Vorhaben könnte durch die Euroregion Pomerania großzügig gefördert werden, wenn ein deutscher Partner mit dabei ist.

Hintergrund ist dabei das Operationelle Programm des Ziels „Europäische territoriale (grenzübergreifende) Zusammenarbeit" wie es von den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit der Republik Polen vereinbart wurde. Als Termin für die Vertragsunterzeichnung in Neuenkirchen wurde der 17. Juli genannt. Allerdings muss der Vertragsentwurf noch die gemeindlichen Gremien passieren.

Die Reise nach Stettin hatte auch der Rektor der Regionalschule Neuenkirchen mitgemacht, nachdem ihm die Schule in Czlopa ein
Schülerprojekt angetragen hatte. Das für die Neuenkirchner Kinder vorgesehene Programm ist sehr abwechslungsreich gestaltet worden und sieht neben Reisen nach Posen und Deutsch-Krone auch touristische Aktivitäten in der Partnergemeinde vor.

Vorgestellt wurde der Gemeindespitze aus Czlopa auch das Programm, das die Gemeinde Neuenkirchen für die Gestaltung des „Thorild-Tages" vorgesehen hat. Hierzu sind je 15 Personen aus der westpommerschen Gemeinde und aus der westschwedischen Gemeinde Munkedal. Diese Maßnahme wird von der EU-Kommission in Brüssel gefördert.