Partnerschaften

Partnertreffen in Munkedal / Schweden

Geschrieben von Niels D. Müller.

Partnertreffen in Munkedal

Zu einem Zusammentreffen dreier Partner kam es in der Zeit vom 24. - 27. April 2014 in der schwedischen Kommune Munkedal.

Die dortige Gemeinde hatte drei Gemeindevertreter (Frank Weichbrodt, Erich Peters und Niels D. Müller) aus Neuenkirchen sowie zwei Mitarbeiter (Sebastian Tymecki und Agnes Witcak) des Polnisch-Deutschen Kultur- und Sportzentrums in Czlopa/PL eingeladen. Zusammen mit diesen fünf Personen nahm auch Dr. Rainer Schwenke vom Schwedischen Handelskontor in Greifswald an der Fahrt teil.

Die schwedischen Freunde hatten ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das am 25.4. morgens mit einem Empfang im Rathaus Munkedal begann. Bürgermeisterin Asa Carlsson nahm von der Gemeinde Neuenkirchen eine Gemeindeflagge und ein Porzellanwappen entgegen, die Gäste aus Czlopa hatten ein Luftbild der Stadt und einen großen Korb mit allerlei polnischen Spezereien mitgebracht.

Ein Rundgang durch das Rathaus mit Besuch der Gemeindebibliothek beendet den dortigen Aufenthalt. Anschließend stand eine fahrt in den Ortsteil Hällevadsholm auf dem Programm, wo die dortige Grundschule besucht wurde. Bewundert werden konnten dort die Klassen 2 und 3 und die Fertigkeit der Kleinen am Computer. Man hatte sich in der 3. Klasse gerade mit Leben und Wirken von Thomas Thorild befasst. Ganz erstaunt waren die Besucher, dass an die Schule eine Küche und ein geräumiger Speisesaal gebaut worden war und dass diesem Neubau ein sehr alter Eichenbaum weichen musste. Diesen Eichenbaum fanden wir wieder auf dem Hofplatz des Steinbildhauers Lukas Arons, der seinerzeit den Thomas-Thorild-Platz in Hällevadsholm gestaltet hatte, bei dessen Einweihung im Jahre 2009 wir ebenfalls anwesend waren.

Dann ging die Fahrt ins ca. 50km entfernte Uddevalla, wo wir das Bohuslän-Regionalmuseum mit einer Führung besichtigen konnten. Ein Besuch des dortigen Ortsteils Gustavsburg – dem ältesten Badeort Schwedens – beschloss den Ausflug der durchweg von schönem Wetter begleitet worden war. Zum Abendessen war eine Gruppe junger Leute engagiert worden, die auf ihren Saxophonen Jazzmusik zum Besten gaben.

Der 26. April begann mit einem Ausflug in das nahegelegene Lökeberg wo auf einer riesigen Felsplatte(30x10m) bereits vor etwa 3000 Jahren die seltsamsten und interessantesten Feldzeichnungen angebracht worden waren. In der Bronzezeit lebten hier in angenehmen Klima in großen Häusern mehrere Generationen zusammen. Die Felszeichnungen, die eingemeißelt worden waren, zeigen Gruppen von Menschen, Bäume, zahlreiche Fischerboote und auch menschliche Fußabdrücke. Die genaue Bedeutung dieser Felszeichnungen ist noch nicht ganz klar.

Die Weiterfahrt führte uns an die Westküste in den prominenten schwedischen Bade- und Erholungsort Smögen. Für Fotografen eine besondere Erlebniswelt – allerdings möglichst nicht in der 2-monatigen schwedischen Ferienzeit – dann ist der kleine, beschauliche Ort nämlich hoffnungslos überlaufen. Auf der Rückfahrt von Smögen nach Munkedal begegneten wir einem leibhaftigen Elch, als wenn er von den Organisatoren dort hinbestellt worden war.

Der Nachmittag, wie auch der Abend war Gesprächen über die Weiterführung der Partnerschaften und Gesprächen mit dem dortigen Thomas-Thorild-Verein vorbehalten, zu dem der hiesige Glockenverein bereits langjährige freundschaftliche Beziehungen unterhält. Ein gemeinsames Abendessen und ein Konzert von Martin Bagge und Jonas Franke mit Liedern aus der Zeit von Thomas Thorild (1759-1808) beschloss die freundschaftliche Begegnung.

An dieser Stelle gilt unser Dank dem Amt Landhagen, das den Dienstwagen für die Fahrt bereitgestellt hatte, sowie einer Privatperson, die für die Benzinkosten einstand.

Tags: Munkedal