Feuerwehr

Blauröcke kämpften um 12. Poeler Inselpokal

Geschrieben von Sandra Krüger.

Blau und rot dominierten vom 23. bis 25. September auf der Insel Poel „Am Schwarzen Busch“. Und hätte es auf der Insel Poel gebrannt, so wäre vermutlich das Feuer angesichts von hunderten Feuerwehrleuten vor lauter Respekt von alleine erloschen. Denn auf der Insel Poel fand wieder der deutschlandweite Wettkampf im Löschangriff Nass um den Poeler Inselpokal statt.

Die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Stove und der Kirchdorfer Wehr waren auch in diesem Jahr wieder Ausrichter dieses Ausscheides. In diesem Jahr traten 148 Mannschaften der Wehren aus dem Bundesgebiet, zumeist aber aus den neuen Bundesländern an. Darunter auch die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen. Sie fuhren nun schon zum siebten Mal zu diesem Wettkampf und starteten mit jeweils einer Frauen- und Männermannschaft.

Die Aufgabe besteht darin, ein ca. 90 Meter weit entferntes "Feuer" zu löschen. Dazu muss von der Saugstelle eine Wasserverbindung zur Pumpe hergestellt werden, die dann den Angriffs- und Wassertrupp über die C-Schläuche mit dem nötigen Wasser versorgt. Das Ganze natürlich nach Zeit und auch nach Erfolg des Angriffs. Was sich aber in der Theorie so einfach anhört, erwies sich in der Praxis dann doch schon mal als Tücke. Verdrehte oder geknickte C-Schläuche kosteten oftmals nicht nur Wasserdruck, sondern auch Zeitverlust.

Zwei Läufe galt es für jede Mannschaft zu absolvieren. Bereits im ersten Durchgang kristallisierten sich einige Wehren als ernstzunehmende Anwärter auf den Pokalgewinn heraus.

„Alle haben bei diesem Wettkampf ihr Bestes gegeben“, zeigten sich die Veranstalter am Abend erfreut und beeindruckt von den Ergebnissen.

Ergebnisse:

Männer Zella 18,39 sec.
  Buch/Altmark 18,85 sec.
  Hayna 19,13 sec.
Frauen Mengelrode 23,27 sec.
  Team Oberharz 25,54 sec.
  Branderode 26,11 sec.
Jugend Hohen Viecheln I 16,36 sec.
  Stove 17,40 sec.
  Gresse 17,57 sec.

Die Neuenkirchener Frauenmannschaft belegte am Ende den mit einer Zeit von 28,84 sec den 6. Platz von insgesamt 19 Frauenmannschaften. Die Männermannschaft schlossen mit einer Zeit von 27,15 sec mit einem guten 71. Platz von insgesamt 129 angetretenen Männermannschaften ab. Angesichts des hohen Niveaus der Wettkampfmannschaften ein gutes Ergebnis.

Um die Zeit bis zwischen den Wettkämpfen und bis zur Siegerehrung nicht allzu lang werden zu lassen konnten die Mannschaften sich an verschiedenen Stationen, u. a. am „heißen Draht“, ihre Geschicklichkeit testen.

Am Abend fand dann im Festzelt noch eine ausgelassen Party mit dem Ostseewelle-DJ Alex Stutt und einer Feuershow eines ehemaligen DSDS-Kandidaten statt. Blauröcke und Einheimische feierten bis in die frühen Morgenstunden… Wir sehen uns nächstes Jahr auf jedenfall wieder – beim 13. Poeler Inselpokal.


Kommentar hinzufügen

Kontakt

Heiko Burgas
Tel. +49 173 3605035


www.neuenkirchen-feuerwehr.de