Amt Landhagen

In Erinnerung an Niels-Dieter Müller

am .

Niels-D. Müller

Am 15. März 2017 ist Niels-D. Müller nach langer Krankheit verstorben. Mit ihm verlieren die Gemeinde Neuenkirchen und der Glockenverein einen engagierten Bürger, der sich über viele Jahre mit Sachkenntnis und charmanter Beharrlichkeit für die Allgemeinheit und ihm wichtigen Anliegen einsetzte.

Der 1937 geborene Hamburger zog zu Beginn der 1990er Jahre mit seiner Frau von Schleswig-Holstein nach Vorpommern. Die beiden erwachsenen Kinder mit ihren Familien blieben in der alten Heimat. Der Diplom-Rechtspfleger fand seine berufliche Aufgabe im Aufbau des Greifswalder Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichts, daneben übernahm er mit großer Selbstverständlichkeit auch in der neuen Heimat verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten.

Seit 1994 in Leist ansässig, wurde er 1999 in die Gemeindevertretung Neuenkirchen gewählt. Dort arbeitete er in den folgenden 16 Jahren in Haupt-, Finanz- und Bauausschuss mit und war dort mit seinen juristischen Kenntnissen und seiner ebenso sachlichen wie verbindlichen Art geschätztes Mitglied. Elf Jahre lang, von 2004 bis 2015 war er stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde und im Amts- und Schulausschuss auch über die Gemeinde hinaus aktiv.

Besonders am Herzen lagen ihm internationale Partnerschaften der Gemeinde.  Die Kontakte zur polnischen Gemeinde Człopa seit 2005 und der schwedischen Gemeinde Munkedal seit 2006 anzubahnen und durch vielfältige Aktivitäten mit Leben zu füllen, erforderte Überzeugungskraft und Kreativität.

Nachdem 2004 die korrodierten Stahlglocken der Kirche zu Neuenkirchen durch kirchenamtliche Verfügung verstummt waren, wurde Niels-D. Müller die treibende Kraft bei der Gründung eines Vereins zur Beschaffung eines neuen Geläuts. Dem 2005 gegründeten Glockenverein widmete er über viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender sein Engagement.

Erreicht hat er Vieles: Die Sanierung des Kirchturms und die Beschaffung eines neuen Geläuts wurden bereits 2006 erfolgreich abgeschlossen. In den Folgejahren standen das Pfarrensemble und die Ehrung damit verbundener Persönlichkeiten im Zentrum. Besondere Aufmerksamkeit kam dabei Thomas Thorild und den Kontakten nach Schweden, zur Schwedischen Akademie und in die Gemeinde Munkedal, zu.

2008 konnte der gestaltete Platz vor dem Friedhof als Thomas-Thorild-Platz mit einem Denkmal der Öffentlichkeit präsentiert werden. 2013 wurde die kleine Dauerausstellung zur Erinnerung an den schwedischen Philosophen und Dichter im Pfarrhaus eröffnet. Nicht nur diese beiden wichtigen Ereignisse sind direkt mit dem unermüdlichen Einsatz Niels-D. Müllers verbunden.

Aus gesundheitlichen Gründen legte er die Ämter des stellvertretenden Bürgermeisters und des stellvertretenden Vorsitzenden des Glockenverein 2015 nieder. Die Mitgliederversammlung des Glockenvereins ernannte ihn im Mai 2016 zu ihrem Ehrenvorsitzenden. Bereits 2011 hatte die Gemeinde Neuenkirchen anlässlich ihres 725-jährigen Bestehens das Engagement Niels-D. Müllers und seiner Frau mit einer Ehrenurkunde und dem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde gewürdigt.

Kurz nach seinem 80. Geburtstag ist er in Leist verstorben. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Ruth Bördlein, Frank Weichbrodt, Foto: Kirsten Schielke

Kommentar hinzufügen