Amt Landhagen

Rückblick auf das Erntedank- und Herbstfest 2018

Geschrieben von Kirsten Kirchner am .

herbstfest2018

Anfang Oktober 2018 feierte die Gemeinde zum zweiten Mal ihr Erntedank- und Herbstfest rund um den Thorildplatz.

Auf dem Alwine-Wuthenow-Ring und vor dem Pfarrhaus luden nach dem gut besuchten Erntedank Gottesdienst am 7. Oktober zwischen 11 und 15 Uhr vielerlei Stände zum Flanieren, Essen, Trinken, Betrachten und Spielen ein. Viele Besucher der Gemeinde nutzten die Gelegenheit, um mal wieder mit länger nicht gesehenen Nachbarn zu plaudern. Ganz unterschiedliche, appetitlichen Speisen waren eine echte Herausforderung, was es an diesem Tag zum Mittag geben sollte: Deftiges Schwein und saftiges Kassler mit Grünkohl von Erdmann, Kartoffelsuppe von den Landfrauen oder frische Kartoffelpuffer vom Milchhof Wolkow, knusprige vegetarische Leckereien vom Buddhisten-Verein, Würstchen vom Behrenhoffer Landfleischer Hartmann, diverse selbstgebackene saftige, frische, lockere Kuchen der Senioren und des Kirchenkreises oder eine gute Schmalzstulle? Wer an diesem Tag hungrig vom Fest ging, war selbst schuld. Blumengestecke von Frau Jahnke, Töpferwaren des Ehepaars Büttner, Softtonwaren von Doris Lietz und Selbstgenähtes der Neuenkirchener Nähgruppe, eine wunderbare Modenschau von Starke Mode, ein Kindersachenflohmarkt, die schönen Bilder von Johanna Jaeschke und die Eisenbahn mit den Modellhäusern der Schule am Bodden - alle hatten ihr Publikum. Auch die historischen Fotos im Festzelt fanden interessierte Betrachter. Traktor und Feuerwehrauto waren ebenso ständig umlagert. Der Getränkeumsatz war wohl etwas weniger - es war vielleicht zu kalt für kühles Bier und kühle Bowle.

Für die Organisatoren war es eine Herausforderung, die kurz vor dem Fest hinzugekommenen Aussteller gut unterzubringen. Mit Elan, Entscheidungsfreude und einer guten Portion Gelassenheit konnten alle Fragen geklärt werden.

Für die Kinder gab es neben der Springburg den immer belagerten Stand für das Kinderschminken. Die Jugendfeuerwehr zauberte kleine Übungen im Zielspritzen aus dem Hut, der Fahrradparcours wurde ebenso ausprobiert. Kutscher Klar fuhr kleine Runden durch das Dorf und später wurde auch zwei Ponys an der Longe im Pfarrhof herumgeführt, mit kleinen stolzen Reitern auf dem Rücken.

Wieder hatten die Organisatoren (aus dem Sozialausschuss) vielerlei Hürden zu nehmen, da es keinen Pfennig für dieses Event gibt. Aber Banner kosten, das Festzelt ist nicht umsonst, der Fahrradparcours der Verkehrswacht kostet und auch der DJ erhält für Technik, Musik und Moderation etwas Geld. An dieser Stelle gibt es ganz großes Dankeschön an alle freiwilligen Unterstützer und Spender. Ohne sie könnten wir dieses Fest finanziell nicht stemmen.

Ehepaar Büttner gab vor dem Fest 50 €, die AWN spendete 220 €, die Buddhisten gaben nach dem Fest 110 €, die Sammelaktion durch den stellvertretenden Bürgermeister Rudolf Kirchner erbrachte 262 €, die Kinderschminkerin Caroline Weihrauch wird von der Landwirtschaftsgesellschaft Neuenkirchen bezahlt. Strohballen und Strohpuppen erhielten wir ebenso aus diesem Hause mit Unterstützung beim Aufstellen durch den Reiterhof Spierling. Angezogen wurden die Strohpuppen Alwine und Thomas von Brigitte Pahl - unentgeltlich. Vielen herzlichen Dank.

Gern werden wir auch 2019 uns wieder im Alwine-Wuthenow-Ring und vor dem Pfarrhaus am 6.Oktober 2019 zwischen 11 und 15 Uhr auf dem nächsten Dorffest sehen. Wer sich dafür interessiert und mitmachen möchte, meldet sich am besten bei der Vorsitzenden des Sozialausschusses Sabine Duffner schriftlich über das Amt Landhagen.

Tags: Dorffest

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Ok