Partnerschaften

Frühjahrmeeting der Reiter in Oldenhagen

am .

Der 27-jährige Philipp Makowei vom RFV Gadebusch bei seinem Siegesritt im Großen Preis von Oldenhagen im Jahre 2017 mit Chelsea. Foto: Jutta Wego

Der 27-jährige Philipp Makowei vom RFV Gadebusch bei seinem Siegesritt im Großen Preis von Oldenhagen im Jahre 2017 mit Chelsea. Foto: Jutta Wego

Der Reitsportclub (RSC) „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen hat sich in Fachkreisen als Ausrichter bedeutender Reitportveranstaltungen im Ort Oldenhagen bei Greifswald seit Jahren einen guten Namen gemacht. Vom 27. bis 29. April gibt es eine neue Auflage. Schon vor Nennungsschluss haben bekannte und erfolgreiche Reiterinnen und Reiter gemeldet. So steht bereits Libuse Mencke vom Gestüt Ganschow in der Meldeliste, die im vorigen Jahr in Oldenhagen die Hauptprüfung in der Dressur gewann und jüngst Bronzemedaillengewinnerin bei den Hallen-Landesmeisterschaften in Redefin wurde. Auch Benjamin Wulschner vom Kastanienhof Cramon kommt wieder. Der Sohn von Holger Wulschner hat im vorigen Jahr fünf Springprüfungen in Oldenhagen gewonnen.

30 Prüfungen und Wettbewerbe sind für die drei Turniertage unter Leitung der Vereinsvorsitzenden Petra Thews ausgeschrieben. Der Dressur, als Grundlage sportlicher Betätigung mit Pferden, wird in Oldenhagen traditionell hohe Priorität eingeräumt. Die Turnierleiterin ist selbst passionierte Dressurreiterin. Inklusive eines Reiter-Wettbewerbes auf unterster Ebene werden auf dem Dressurviereck 14 Prüfungen und Wettbewerbe ausgetragen. Darüber freut sich auch Landestrainerin Elke Spierling, die selbst Mitglied im Veranstalterverein ist, deren Tochter Kati und Ehemann Armin ebenfalls Dressur reiten. Letzterer, auch Vorsitzender des Pferdezuchtvereins Voigtsdorf-Griebenow, ist als Mitorganisator des Turniers in Oldenhagen jedoch anderweitig gefragt. Drei Prüfungen im Viereck wurden für junge Dressurpferden ausgeschrieben. Vier sind, ganz im Sinne der Landestrainerin, den Nachwuchsreitern vorbehalten, darunter zwei Wertungsprüfungen für den Kreis-Jugend-Dressurcup. Die übrigen teilen sich auf in Klasse A-, L- und M.

15 Prüfungen und einen Führzügelwettbewerb für die Jüngsten gibt es auf dem Springplatz. Vier Prüfungen für junge Pferde von Klasse A bis M, die im vorigen Jahr alle von Benjamin Wulschner gewonnen wurden, werden am Freitag ausgetragen. Auch im Springparcours gibt es am Samstag ein Wertungsspringen zum Kreis-Jugend-Springcup. Im Übrigen enthält die Ausschreibung zwei Springen der Klasse A, vier der Klasse L, zwei der Klasse M davon eins auf Zwei-Sterne-Niveau. Den Großen Preis am Sonntag, ein Springen der schweren Klasse, werden 25 Prozent Besten aus dem Umlauf in einer Siegerrunde unter sich entscheiden. Titelverteidiger ist der Gadebuscher Philipp Makowei der im März in Redefin Hallen-Landesmeister wurde und auch danach schon mehrfach siegreich war.

Sportlich dürfte es zu Saisonbeginn in Oldenhagen wieder sehr spannend werden. Moderate Eintrittspreise laden kurz vor dem „Sprung in den Mai“ geradezu dazu ein, dem Reitturnier in Oldenhagen bei Neuenkirchen einen Besuch abzustatten.  (Franz Wego)

Foto (Jutta Wego): Der 27-jährige Philipp Makowei vom RFV Gadebusch bei seinem Siegesritt im Großen Preis von Oldenhagen im Jahre 2017 mit Chelsea.

Kontaktinformationen

RSC „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen e.V.
Jutta Hietkamp (1. Vorsitzende)

Am Teich 1
17498 Neuenkirchen

+49 (3834) 799285

www.rsc-greifswalder-bodden.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Ok