Projekte

Projekte

Straßenbauplanungen in der Gemeinde

am .

Ahornweg in Leist 1

Der weitere Ausbau ihrer Straßen ist eines der langfristigen Ziele der Gemeinde. Und der ist nur mit Fördergeld möglich; der Haushalt der Gemeinde lässt es kaum zu, den Eigenanteil zu tragen. Zur Finanzierung des gemeindlichen Eigenanteils des Straßenbaus in Wampen wurden zwei Grundstücke veräußert. Wie die Finanzierung künftig gelingt, wird Thema der Haushaltsdiskussion Anfang 2016 sein.

Die Gemeindevertretung hat eine Liste der Straßen zusammengestellt, die in den nächsten Jahren saniert werden müssen. Ergänzt wird sie mit Kostenschätzungen, um Förderanträge stellen zu können.

Ganz oben auf der Liste stehen der Ahorn-, der Sanddornweg und der Ginsterweg (Anmerkung: Privatweg und nicht Bestandteil der Fördermaßnahme) in Leist 1. Kurz vor Weihnachten kam der Zuwendungsbescheid des Landkreises über eine Summe von 293.357€. Die Planung ist im vollen Gange, noch im Winter müssen Bäume gefällt werden, um Platz für den Straßenbau zu schaffen. Hauptproblem wird die Ableitung des anfallenden Regenwassers sein. Ursprünglich war geplant, dieses in die Regenentwässerung der Leister Straße (VG2) einzuleiten, mit dessen Bau bislang nicht begonnen wurde.

Bei der Erstellung der Empfehlungsliste wurden der bauliche Zustand und die Zahl der Anlieger berücksichtigt. Die Liste ist ein Hilfsmittel zur langfristigen Planung und keine endgültige Festlegung. Insbesondere Eigentumsverhältnisse und die bereits erwähnte Finanzierbarkeit spielen eine große Rolle bei der tatsächlichen Realisierung. Die Reihenfolge lautet wie folgt:

1 – Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und Ernst-Thälmann-Platz
2 – Am Pfarrgarten
3 – Straße der Zukunft und Wiesengrund
4 – Am Felde 2. Reihe
5 – Pappelweg, OT Oldenhagen
6 – Arnold-Gustavs-Straße
7 – Feldstraße, OT Leist III
8 – Verbindungsstraße Am Felde / Marktflecken

{KomentoDisable}

Tags: Straßenbau